Kirschtomate, Wassermelone und Minze

Ein einfacher, erfrischender Salat, passend zur Jahreszeit.
Vor einigen Tagen geriet mir in London ein Prospekt der Lebensmittelhändlers M & S in die Hände. Sommerliche Salate war das Thema.
Und von diesem Salat war ich so angetan, dass ich ihn auch zubereitet habe.

Die Hauptzutaten sind Kirschtomaten, Wassermelone und Minze. Dazu grüne Pistazienkerne.

Nur ein wenig sehr gutes Olivenöl darüber geträufelt und fertig war dieses kleine Gericht.
Ich habe es mit zerschnittenen Tomaten versucht, die aber zu viel Wasser verlieren.
M & S empfiehlt dazu Ziegenquark. Den mag ich nicht so gerne und habe ihn weggelassen.

Kleiner Spargelsalat

Ich schreibe ja fleißig an meinem neuen Blog alleskartoffel.de, und manches mal tut es mir leid, dass ich die kleinen alltäglichen Gerichte nicht verblogge.
So habe ich mich entschlossen auch auf Toettchen, weiter zu bloggen. Gestern gab es einen kleinen Spargelsalat mit Kirschtomaten und frischen Basilikum. Die letzten beiden Zutaten harmonisieren ja ohnehin bestens (und manchmal werde sie mir zusammen mir Mozzarella überdrüssig). Ein Schnelles Essen, zusammen mit einem Stück Foccacia, dass wunderbar dazu passt.
spargelsalat_01

Der Spargel wird geschält und in leicht gezuckertem Wasser bissfest gegart. Kalt abgeschreckt und gut abgetropft kommen er dann in ein Dressing aus OLivenöl, einer Mischung aus Orangen- und Zitronensaft, etwas Salz und Pfeffer und ein kleiner Stipps aus der Mayonnaisen-Tube (die Marke nenne ich hier nicht, aber die beste Mayonnaise in der Tube kommt aus Basel in der Schweiz). Mit Salz und Pfeffer abschmecken und viel frischen Basilikum dazugeben.

Rücken vom Kabeljau mit Beurre blanc

Es ist Winter und es gibt wieder diese wunderbaren Kabeljaurücken. Kabeljaurücken in Butter gebraten an einer Beurre blanc. Die Soße ist schwer, aber hoch aromatisch, und wegen der deutschen Essgewohnheiten gehört sie für Normalesser hierzulande verboten. Besteht sie doch aus 90 Prozent Butter und 10 Prozent Fond und Noilly Prat. Doch die Beurre blanc ist eine wunderbare Sauce, in der der Fisch ja nicht schwimmen soll, sondern sie mag ihn ergänzen. Soßen sind generell nichts, worin Speisen schwimmen sollten. Auch wenn unser aller Schlaraffenland-Reflex etwas anderes sagt. Auch und gerade beim Essen gilt: Es sind die raren Dinge, die unsere Sehnsucht und Leidenschaft befeuern.
kabeljau-mit-beurre-blanc
Um den Charakter der Beurre blanc zu beschreiben, greife ich auf eine Erklärung von Vincent Klink zurück:
Bei der Zubereitung Konzentration und viel Butter. Wenn man glaubt es sei zuviel/zu stark, noch ein bisschen mehr. Auf dem fertigen Gericht: sparsam. Wenn man in ernsthafter Sorge ist, es sei viel zu knapp bemessen, noch ein bisschen weniger.
gemueseschale
Dazu serviere ich eine kleine Auswahl an Gemüse, nur kurz in Butter gegart.

Zutaten für die Beurre blanc für zwei Personen
1 EL reduzierter Hühnerfond
1 MSp sehr fein gehackter Schalotten
1 EL Noilly Prat (Wermut)
Butter

Zubereitung
Den Hühnerfond mit einer Messerspitze sehr fein gehackter Schalotte in einem kleinem Töpfchen erhitzen. Wenn er fast vollkommen reduziert ist, einen Esslöffel Noilly Prat dazu geben. Nun nach und nach, bei größtem Feuer, Butter mit dem Schneebesen unterschlagen bis der Fond sämig bis dicklich ist. Faule können auch einen Pürierstab benutzen.

Zum Kabeljau: Die Rückenstücke gut reinigen, salzen und mit einer Spur weißem Pfeffer rundum in Butter anbraten. Dann für 5 Minuten in den vorgeheizten Backofen bei 220° C garen. Vor dem Servieren mit einem Esslöffel Beurre blanc überziehen.

Für das Gemüse jungen Spinat 1 Minute blanchieren, grob hacken und gut abtropfen lassen. Eine Schalotte fein würfeln, in Butter anziehen lassen und die halbierten Kräuterseitlinge und die Kirschtomaten dazugeben. Einige Blättchen frischen Thymian zufügen und mit Salz und Pfeffer abschmecken.
Eine fein gehackte Knoblauchzehe in Olivenöl anziehen lassen, den Spinat dazugeben und ausdünsten lassen. Mit Salz und einer Prise Muskat abschmecken.
Die Kirschtomaten und die Pilze auf dem Spinat zum Fisch anrichten.