Backhendl aus dem Heißluftherd mit Salaten

Es hat 37° C im Schatten – und das in der zweiten Juniwoche. Alles ist schlapp, ich am meisten. Ich würde ja nur ein großes kühles Glas trinken und vielleicht etwas vom Erdbeer-Capaccio mit Basilikumsorbet. Nun kommt aber meine liebe Freundin Marija und da will ich doch etwas „ordentliches“ richten.
Kurzentschlossen entscheide ich mich für Backhendl aus dem Heißluftherd mit diversen Salaten.
backhendl
Zutaten für 2 Personen:
4 Unterschenkel vom Freilandhahn (aus dem Tiefkühler)
etwas Mehl
1 Ei
Semmelbrösel
Kokosfett (ausgelassen)
Würzmischung aus Paprika edel-süß + Paprika scharf, Salz, schwarzer Pfeffer, Piment, Muskat, etwas gerebbelter Estragon mit 1 TL Öl
Zubereitung:
Den Backofen auf 150° C vorheizen.
Aus der Würzmischung eine Paste herstellen und die Hühnerschlegel damit einreiben. 30 Minuten die Gewürzmischung einziehen lassen.
Die Schenkelchen panieren, mit dem flüssigen Kokosfett beträufeln und in den vorgeheizten Backofen legen.
Nach 15 Minuten die Temperatur auf 100 ° herunterfahren und je nach Größe der Schenkel noch 25 – 30 Minuten backen.

Als Salate gab es Gurke mit Dill und Sauerrahm – ein schneller Kartoffelsalat – Tomaten mit Basilikum und Vinaigrette

Sandwich Run: die Erste!

Bei manchen sonntäglichen Ausflügen meiner Kindheit wurden Sandwiches gemacht. Meist klassisch: Toastbrot, Sandwich Spread von Heinz und aufgeschnittene Bratenreste. Die zweite Variante mochte ich nicht so gerne. Das war hauchdünn gestrichene Butter auf dem selbigen Weißbrot mit Gurkenscheiben. Die erste Variante mochte ich eigentlich auch nicht, weil mir als Kind das Industrie Sandwich Spread nicht schmeckte.Heute mache ich eine Variante selber.
sandwich_01
Unerlässlich (für mich) ist Toastbrot, Vollkorntoast wohlgemerkt. Jetzt kommt diese Schicht Sandwich Spread. Dafür hacke ich eine Schalotte, Petersilie, ganz wenige Kapern und etwas Gewürzgurke ganz fein und vermische dies mit einer Mischung aus Speisequark und Mayonnaise. Ich hatte keine Bratenreste und habe mir beim Fleischer meines Vertrauens einige Scheiben „Krustenbraten“ geholt. Da Frühling ist und alles grünt und sprießt kommt dazu Salatgurke, Radieschen, Kräuter und Rucola. Etwas Spitzpaprika war auch noch da und schmeckte herragend dazu. Anzumerken ist, dass es bei meinem türkischen Gemüsehändler die ersten Freilandgurken gibt, die auch hervorragend schmecken.
sandwich_02
Deckel drauf. Fertig!