Toettchen

Sandwich Run: die Erste!

| 13 Kommentare

Bei manchen sonntäglichen Ausflügen meiner Kindheit wurden Sandwiches gemacht. Meist klassisch: Toastbrot, Sandwich Spread von Heinz und aufgeschnittene Bratenreste. Die zweite Variante mochte ich nicht so gerne. Das war hauchdünn gestrichene Butter auf dem selbigen Weißbrot mit Gurkenscheiben. Die erste Variante mochte ich eigentlich auch nicht, weil mir als Kind das Industrie Sandwich Spread nicht schmeckte.Heute mache ich eine Variante selber.
sandwich_01
Unerlässlich (für mich) ist Toastbrot, Vollkorntoast wohlgemerkt. Jetzt kommt diese Schicht Sandwich Spread. Dafür hacke ich eine Schalotte, Petersilie, ganz wenige Kapern und etwas Gewürzgurke ganz fein und vermische dies mit einer Mischung aus Speisequark und Mayonnaise. Ich hatte keine Bratenreste und habe mir beim Fleischer meines Vertrauens einige Scheiben „Krustenbraten“ geholt. Da Frühling ist und alles grünt und sprießt kommt dazu Salatgurke, Radieschen, Kräuter und Rucola. Etwas Spitzpaprika war auch noch da und schmeckte herragend dazu. Anzumerken ist, dass es bei meinem türkischen Gemüsehändler die ersten Freilandgurken gibt, die auch hervorragend schmecken.
sandwich_02
Deckel drauf. Fertig!

Print Friendly, PDF & Email
Share on Facebook

13 Kommentare

  1. ..und jetzt ab zum Picknick damit? Sehr schön, ich freu mich.

  2. Und ich hätte auch gerne eines!

  3. Und ich hätte auch gerne eines!
    jessas bis der CPTCHA code mal angenommen wird!!!

  4. Falls für mich auch noch eines übrig bleibt….. ;-)) ……menno sieht das lecker aus!!

  5. *hintenanstell* Wenn ich selbst gebackenes Toastbrot mitbringe, bekomme ich dann auch noch eins? :-)
    Liebe Grüße,
    Eva

  6. Pingback: Runners Up: 2. Sandwich Run « Schnick Schnack Schnuck

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.


*

Diese Seite benutzt Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Mit der weiteren Verwendung stimmen Sie dem zu. Datenschutzerklärung