Toettchen

Die Schwarzwälder Kirschtorte von meinem Sohn J.

| 16 Kommentare

Die Schwarzwälder Kirschtorte ist unbestritten die bekannteste unter den deutschen Torten. Ja man kann sie als „die deutsche Torte“ schlechthin bezeichnen.
Erfunden wurde sie von einem Konditor namens Josef Keller. Er stammte aus dem Schwäbischen, genauer gesagt aus Riedlingen. Nach der Lehre begab er sich auf die Wanderschaft und nach vielen Stationen in Konditoreien und auch noch einige Zeit bei „Preußens“ (Militärzeit in Bonn) fand er Arbeit im berühmten „Caféhaus Arend“ in Bad Godesberg. Ein seiner Zeit weit bekanntes Café, wo die Bonner Studenten als Modedessert Kirschen mit Sahne verlangten. Später wurde dazu ein mit Kirschwasser getränkter Mürbeteigboden gereicht, und so entstand nach und nach das Tortengebäck, das man heute „Schwarzwälder Kirschtorte“ nennt.
Während er sich auf seine Meisterprüfung vorbereitete kreierte er 1915 eine Torte, die aus Sandboden, Sauerkirschen und Rahm bestand. Bei der Kundschaft erreichte sie eine große Beliebtheit und ging als erste Schwarzwälder Kirschtorte in die Geschichte ein. Das Rezept nahm der junge Konditor namens Josef Keller später mit in sein eigenes Café im badischen Radolfzell am Bodensee. Er war bescheiden und hat nie den Anspruch erhoben, der wirkliche Erfinder dieser Torte zu sein. So wies er immer darauf hin, dass viele ähnliche Torten bereits vorher im Schwarzwald gebacken wurden.
Es gibt noch einige Legenden über die Entstehung dieser Torte, aber die Radolfzeller Version scheint wohl die Richtige zu sein. Dort besitzt das Stadtarchiv das Originalrezept vom 1915.
schzwarzwaelderkirschtorte
Nun ist das mit dem Backen so eine Sache für mich. Ich bekomme das nie perfekt hin. Aber wofür hat man einen Sohn, der gelernter Bäcker ist. Bäcker backen ja in der Regel Brot und Brötchen, aber in einer Landbäckerei i nTodtmoos im südlichen Schwarzwald muss man Allrounder sein. Da stehen auch Schwarzwälder Kirschtorten auf dem Programm. Während seiner Gesellenzeit dort musste er an manchen Tagen bis zu 15 Schwarzwälder Kirschtorten zubereiten. Seine Version wird allseits gelobt und ist ebenso beliebt.

Hier das Rezept:
Zutaten
für den Boden
6 Eier getrennt
180 g Zucker
120 g Mehl
80 g Speisestärke

für die Füllung
300 g Sauerkirschen
Kirschwasser
1,6 l Sahne

für die Dekoration
geriebene Schokolade
Dekorationskirschen
schzwarzwaelderkirschtorte-stueck
Zubereitung

Die sechs Eigelb mit dem Zucker schaumig rühren, das Eiweiß steif schlagen. Das Mehl mit der Speisestärke sieben.
Das steife Eiweiß unter die Dotter-Zucker-Masse heben und dann das Mehl unter die Masse heben.
Wenn man einen dunklen Boden möchte, siebt man Kakao unter das Mehl.
Den Backofen auf 180° C vorheizen
Die Masse in eine 26 cm Springform geben und ca. 30 Minuten backen. Nach 25 Minuten testen, wie weit der Boden ist. In den ersten 20 Minuten soll der Ofen nicht geöffnet werden.
Boden über Nacht auskühlen lassen und in drei Schichten schneiden. Bevor die Torte gefüllt wird, werden die drei einzelnen Böden mit Kirschwasser beträufelt.
Die Sauerkirschen mit eigenem Saft mit Speisestärke eindicken und auskühlen lassen.
Zwischen die Schichten kommt ein Sahne-Kirschengemisch. Die Torte mit Sahne bestreichen und verzieren. Mit der geraffelten Schokolade bestreuen.

Print Friendly, PDF & Email
Share on Facebook

16 Kommentare

  1. Ein richtiger deutscher Tortenklassiker, wobei auch die benachbarten Elsässer die „Fôret Noir“ nicht verschmähen ;-)

  2. Probier ich aus! Ich bin nämlich noch auf der Suche nach der perfekten Schwawälder Kirsch. Das wäre die von meiner Tante gewesen, die ihr Geheimrezept leider mit ins Grab genommen hat…..

  3. Wow, die sieht wunderschön ausdekoriert aus. Bitte gib‘ das Kompliment an deinen Sohn weiter! Und wenn sie nur halb so gut schmeckt, wie sie aussieht, dann hattet ihr sicher ein herrliches G*kaffeekränzchen. :-)
    Liebe Grüße,
    Eva

  4. 1,6 l Sahne – ich weiß jetzt wieder, warum ich diese Torte so gut finde. ;)

  5. Schwarzwälder Kirschtorte ist hier auch sehr begehrt! Seine Lieblingstorte – muss ich mindestens 1x jährlich backen :) Ich spring gleich mal weiter, bevor ER sie sieht und sofort ein Stückchen haben will ;)

  6. Es sind Robben, die die Sahne auf die Hüften bringt.
    Ganz wundervolle Tiere ;-).
    Die Torte ist ein Tortentraum und die liebste Torte des Gärtnergatten.
    Irgendwann werde ich sie nachmachen, ob ich diese Perfektion erreiche, bleibt dahingestellt.
    Ganz wunderbar, ich grüße herzlich, Ute

  7. Und jetzt ist noch ein Stück von der wunderbaren Geburtstagstorte übrig. Und das vernasche ich heute Nachmittag. Naja, vielleicht bin ich nett und gebe dem Küken auch ein Gäbelchen davon ab ;-)

  8. Hmm was für eine tolle Torte, pures köstliches sofortgerneauffuttern Hüftgold-Törtchen ;)

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.


*