Toettchen

Wildkräutersalat mit confierten Entenmägen

| 6 Kommentare

Es ist nun wirklich Frühling und seit einigen Tagen sprießen die ersten Wildkräuter, die man aber noch mit Gartensalaten ergänzen kann. Bärlauch, Brunnekresse und Löwewnzahn sind die Frühlingsboten im Salat.
Dazu gab es confierte Entenmägen.
entenmaegen
Zutaten
gemischte Wild- und Gartensalate
leicht säuerlich, fruchtiges Dressing nach Wahl

500 g Entenmägen
250 g Entenschmalz
Salz und Pfeffer

Zubereitung
Sofern noch nicht geschehen, entfernt man zuerst vom Entenmagen die Magenhaut, die sehr zäh und unappetitlich ist.
Die Entenmägen während drei Stunden bei 80° C in heißen Entenfett confieren und danach komplett vom Fett bedeckt für mindestens 24 Stunden kalt aufbewahren.

Die confierten Entenmägen vom Fett befreien und sie in feine Scheibchen schneiden. In wenig vom Entenfett gut 3 – 5 Minuten scharf braten und mit Salz und einer Spur Pfeffer würzen.
Danach gibt man sie heiß und knusprig über den fertigen Blattsalat!

Print Friendly, PDF & Email
Share on Facebook

6 Kommentare

  1. Ich habe einmal Hühnermägen geschmort, die einfach zäh blieben. Das lag also vermutlich daran, dass ich die Haut nicht abgezogen habe? Danke für den Tipp und einen wunderschönen Sonnensonntag!
    Liebe Grüße,
    Eva

    • Das mag es gewesen sein. Vor allem denk ich aber, dass die Zarheit durch die lange Zeit im Fettbad zum Confieren geholfen hat.
      Einen schönen Sonnensonntag nach Hamburg
      Toettchen

  2. Hach, genau mein Geschmack – ist noch was daaaaa?????

  3. Uiiii, da fällt mir grad ein – die restlichen Entenmägen muss ich noch mit Entenfett in ein Glas einmachen… Das mach ich morgen, heute Abend bin ich zu schlapp dafür…

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.


*