Toettchen

Welch ein Suppensommer – Petersilienwurzelcremesuppe

| 17 Kommentare

Wir haben einen Suppensommer. Manchmal ist es richtig heiß, dann passen wunderbar kalte Suppen. Und dann scheint es bereits zu herbsten. Es fallen zwar noch keine Blätter von den Bäumen, aber die Stürme kippen dafür ganze Bäume um, und der Regen lässt an vielen Orten die Flüsse gefährlich anschwellen. Das ist die Zeit für ein nahrhafte, warme Suppe. Heute gab es Petersilienwurzelcremesuppe mit Rinderhackbällchen. Unkompliziert, lecker und relativ schnell zubereitet, stand sie bald auf dem Tisch. Und sie war schneller gegessen, als der Name lang ist.
petersilienwurzelcremesuppe
Zutaten
1 l Gemüsebrühe oder Bouillon
250 g Petersilienwurzeln
250 g mehlig kochende Kartoffeln
1 ganz kleines Stück chilischote
1/2 große Zwiebel
10 g Butterfett
100 ml Rahm
Salz, Pfeffer
Muskat
Petersilie

200 g Rinderhackfleisch
1 Ei
Semmelbrösel (Menge nach Bedarf)
1/2 große Zwiebel
Pfeffer und Salz
Bratbutter

Zubereitung
Die Bouillon nehme ich aus dem Tiefkühler und wärme sie vor.
Die Petersilienwurzeln und Kartoffeln schälen und in kleine Würfel schneiden
Die Zwiebel schälen und in ganz feine Würfel schneiden. Die Hälfte brauchen wir für die Suppe und die andere Hälfte für die Fleischbällchen. Ebenso wird das Stück Chilischote ganz fein gewürfelt.
In einem großen Topf die Butter auslassen und die Petersilienwurzeln, die Kartoffeln, die Zwiebel und die Chilischote anrösten.
Nach 2 – 4 Minuten mit der heißen Bouillon aufgießen.
Jetzt alles für ca. 20 Minuten garen lassen und dann mit dem Pürierstab alles fein pürieren.
Mit Sahne aufgießen und die sehr fein gehackte Petersilie zugeben. Ich hacke die Petersilie nicht sondern nehme die Überreste, die bei der Herstellung von Petersilienöl anfallen. Diese Petersilienmasse habe ich in einem Eiswürfelbehälter eingefroren, und später die Würfel in eine Dose gegeben.
Mit den Gewürzen abschmecken und die Fleischbällchen vor dem Servieren in die Teller legen.

In der Zwischenzeit habe ich aus dem Hackfleisch, der halben Zwiebel, einem Ei und Semmelbrösel einen Fleischteig zubereitet. Er wird mit Salz und Pfeffer abgeschmeckt und zu kleinen Bällchen geformt. In heißem Butterfett von allen Seiten braten. Danach in die Suppe einlegen.

Print Friendly, PDF & Email

17 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.


*

Diese Seite benutzt Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Mit der weiteren Verwendung stimmen Sie dem zu. Datenschutzerklärung