Toettchen

Verlorene Eier in Passata mit Merguez und Feta

| 14 Kommentare

Sonntags gibt es zum Frühstück immer eine besondere Eierspeise. Heute habe ich ein Rezept vom Blog monambelles.de nachgekocht, einige kleine Änderungen vorgenommen und war zufrieden damit. Die Autorin des Blogs (im übrigen bleibt sie anonym) hat einen besonderen Bezug zu Griechenland und der griechischen Küche. Bei ihr habe ich die ersten griechischen Rezepte gefunden, die mir gefielen, und von denen ich einen Teil nachkochte. Bis dahin war mir die griechische Küche fremd, weil ich das, was in den sogenannten „griechischen Tavernen“ in Deutschland serviert bekam nicht mochte.
Jetzt ist gleich das erste Rezept, das ich aus diesem Blog hier vorstelle nicht von der Bloggerin, sondern aus dem Buch: „Smashing Plates“ von Maria Elia. Aus ihrer Beschreibung zum Buch gefiel mir besonders ein Satz, der hier in der letzten Zeit öfters gepasst hätte. „Smasching Plates“ – Teller zerschlagen, dass gehört wohl zum griechischen Lebensgefühl und gilt immer noch als eine Sitte bei ausgelassenen Feiern.
tomaten-ei-feta
Zutaten
4 EL Olivenöl
2 Merguez – Original werden Loukaniko (griechische Schweinswürste) genommen
3 Knoblauchzehen, fein gehackt
1 Prise Chili Flocken
½ TL Kreuzkümmel
1 l Tomatenpassata
8 Eier
100 g Feta, in Stücke gebrochen
2 EL Basilikum (in Originalrezept wird Minze genommen)
Salz und Pfeffer

Zubereitung
Die Hälfte vom Öl in einer tiefen Pfanne erhitzen. Die Merguez in kleine Stücke schneiden und anbraten, bis sie Farbe angenommen haben. Den gehackten Knoblauch dazu geben und bei milder Temperatur dünsten, bis er aromatisch zu duften beginnt.

Die Gewürze zu der Wurst und den Knoblauch in die Pfanne geben und alles gut umrühren. Alles mit Passata auffüllen, umrühren und 15-20 Minuten simmern lassen, bis die Sauce eindickt. Mit Salz und Pfeffer abschmecken.

Nun habe ich die Masse in Auflaufförmchen gegeben und in jede jeweils ein Ei versenkt. Feta über die Tomaten-Eier streuen. Bei 180 ° C im vorgeheiztem Ofen so lange backen, bis das Eiweiß gestockt ist. Herausnehmen, fein gehackte Basilikumblättchen darüber streuen und mit Brot servieren.

Print Friendly, PDF & Email
Share on Facebook

14 Kommentare

  1. Ob ich das zum Frühstück schaffen würde, da bin ich mir nicht so sicher; es müßte ein spätes Frühstück sein, ein Brunch vielleicht. Aber zum Abendessen klingt das wunder….und ich habe alles da.

  2. Würde hier auch ein Abendessen werden :)
    Da könnte ich direkt die Chorizo mit verwerten.

  3. Oh ja! Kann ich bitte eine Portion haben? Jetzt gleich und auf der Stelle!

  4. Liest sich prima und gefällt mir. Ich frage mich nur für wieviele Personen die aufgeführten Zutaten berechnet sind ? Du schreibst jeweils ein Ei (von 8) versenkt … Sind es 8 Vor/Teilspeisen ?

  5. Zwischen Lesen und Kommentieren sind etwa 40 Minuten verstrichen. Ich bin satt, und es hat sehr geschmeckt. Angeregt von Deiner Eierspeise machte ich mir etwas wie Huevos Rancheros, thailändische Schweinswurst statt Merguez, Knoblauch (3 Zinggen für mich allein), Mini-Tomaten, eine gute Handvoll Gartenkräuter inkl. Minze und Thai Basilikum, 2 Eier obendrauf, dazu im Steamer aufgewärmter Reis. Ein wunderbares Abendessen. Die Speisen mit Eiern gehören zu meinen Highlights Deines Blogs!!

    • Das freut mich zu lesen, dass es Dir geschmeckt hat. Du hast variiert und im Prinzip muss man das auch. Immer das nehmen, was man zu Hand hat und es wird meistens gut.

  6. Gern wäre ich bereit, Ihre vorzügliche Eierspeise Sonntagmorgen, auch gern schon früher, zu verspeisen.
    Sollten Sie länger ruhen wollen, das Warten lohnt sich hier.
    Liebe Grüße, Ihre Arabella

  7. Freut mich, dass Dir das Rezept gefällt! Besonders Sonntags lassen wir uns auch gern mehr Zeit und da passen die Eier sehr gut dazu. Und so anonym bleibe ich doch gar nicht? ;-)

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.


*