Kabeljaurücken mit Rote Beete – Meerrettichkruste

„Kabeljau“ gehört zu den Fischen mit vielfältigem Namen. Je nachdem wie er angeboten wird, hat er ganz schön viele davon. Wenn er noch nicht geschlechtsreif ist, heißt er „Dorsch“ und seine Leber und sein Rogen sind eine eigene Delikatesse. Zudem liefert er auch noch Lebertran. „Bacalhau“ ist das portugiesische Nationalgericht. Hier haben wir den getrockneten Kabeljau als Stockfische. Und wird der Stockfisch püriert heißt er „Brandade“. Eingesalzen nennt man ihn Klippfisch.
Auch der „Lachsersatz“ oder „Seelachs“ ist ein Kabeljau. Nämlich dann, wenn er mit Carotin eingefärbt, gesalzen und scheibchenweise in Öl eingelegt ist.
Eines der schmackhaftesten Stücke vom frischen Kabeljau ist das Rückenfilet. Und so habe ich eines für Karsamstag beim Fischhändler erstanden. Da ich noch gekochte Rote Beete vom Eiermarinieren hatte, probierte ich etwas Neues aus.
kabeljau_001
Zutaten
Kablejaurücken (Menge variiert nach Personenzahl)
2 Rote Beete Knollen
1 Stange Meerrettich
Sahne
Salz, Pfeffer, Dillspitzen
Butter
kabeljau_003
Die gekochte Rote Beete zusammen mit wenig Sahne, genug frischen Meerrettich (je nach Geschmack), einer Prise Salz und weißem Pfeffer pürieren.
Den Rücken vom Kabeljau habe ich am Vorabend gesäubert, mit Salz eingerieben und dazu weißen Pfeffer und edelsüßes Papkrikapulver gegeben.
Vor dem Backen im Ofen habe ich den gewürzten Rücken auf ein Butterbett mit wenig Dill gelegt und mit dem Rote Beete – Meerrettichpüree bestrichen, so ca. 2 cm hoch. Dann alles bei 175° C für 20 Minuten in den vorgeheizten Backofen. Zum Schluss für die Kruste wenige Minuten grillen.

Sehr zu empfehlen!

Das Grün der Roten Beete

Diese rustikale Suppe beinhaltet nur wenige Zutaten, aber lassen Sie sich nicht dadurch täuschen. Jedenfalls sind ihre Zutaten eher ungewöhnlich: Bulgur und das junge Grün von Roten Beeten. Ich verwende das Grün der Roten Beete ebenfalls in Salaten und als Bestandteil einer Quiche.

Zutaten:
2 EL Olivenöl
1 mittelgroße gelbe Zwiebel, in Scheiben geschnitten
4 Knoblauchzehen, fein gewürfelt
½ l Hühner- oder Gemüsebrühe
1 Handvoll Blätter von der jungen Rote Beete, in Streifen geschnitten
¾ Tasse Bulgur
Salz und Pfeffer
4 große Eier
Frisch geriebenen Parmigiano-Reggiano

Zubereitung:
Das Olivenöl erhitzen, die Zwiebelscheiben darin goldbraun anrösten und dann für 1 Minute mit dem Knoblauch weiterrösten. Die Brühe angießen und die geschnittenen Blätter von den Rote Beeten und den Bulgur dazugeben. Die Hitze reduzieren und so lange simmern lassen, bis der Bulgur gar ist. Mit Salz und Pfeffer abschmecken. (Etwas Vegeta schadet nicht. Über Vegeta, hier mehr!)
Für jede Portion Suppe ein pochiertes Ei zubereiten und in die Suppe einlegen. Mit Parmigiano-Reggiano bestreuen.

Rezept pdf download

Radieschen & Rote Bete Chutney

Rote Beete und Radieschen Chutney

Nachdem ich mich am Samstagabend von einem Engländer belehren ließ, dass es in England eigentlich keine anständige Küche gibt, und er mir einen Einblick in seine Vorstellungen vom englischen Essen gab, war ich doch sehr erschüttert. Er muss eine Jugend wie in dem Film „TOAST“ gehabt haben.
TOAST ist alles, was Nigels Mutter in der Küche zustande bringt. Alle anderen Kochversuche enden mit verbrannten Konservendosen, misslungenen Kuchen und matschigem Gemüse. Da hilft es auch nichts, dass Nigel heimlich Kochbücher unter der Bettdecke studiert. Als Nigels Mutter stirbt, steht der Junge mit seinem Vater plötzlich alleine da. Bis Mrs Potter erscheint, die neue Putzfrau. Und eine außergewöhnlich gute Köchin. Zu Nigels Entsetzen wickelt Mrs Potter seinen Vater mit ihren Kreationen, allen voran mit ihrer Zitronen-Baiser-Torte, um den Finger. Doch auch Nigel lernt kochen. Kochen wird bald die entscheidende Waffe im Kampf um die Gunst des Vaters, aber ausgerechnet er bleibt bei dieser Schlacht auf der Strecke.

TOAST erzählt die Geschichte von Nigel Slaters Kindheit und Jugend im England der 60er und 70er Jahre. Nigel Slater ist in seiner Heimat ein gefeierter Kochbuchautor und TV-Koch, der mit Jamie Oliver auf eine Stufe gestellt wird. „Nigel is a bloody genius“, sagt Jamie Oliver.

Darum will ich heute wieder ein englisches Rezept vorstellen: Radieschen & Rote Bete Chutney

Dieses Rezept ist ideal in Zeiten, in denen man auf ein wenig auf die Linie achtet. Es ist eine gute Wahl für Menschen, die auf ihr Gewicht schauen. Zum Beispiel ersetzt es cremige Dressings und Mayonnaise auf gebackenen Kartoffeln.

1.5 kg rohe Rote Bete, beschnitten, geschält und gewürfelt
20 Schalotten, geviertelt
40 Radieschen, geviertelt
2 Äpfel geschält und gerieben
2 EL Senf
2 EL Koriandersamen
800 ml Weißweinessig
600 ml Balsamico-Essig
700 g Rohrzucker

Alle Zutaten zusammen in einen großen Topf geben und zum Köcheln bringen.
Für eine Stunde kochen und dabei gelegentlich umrühren, bis die Rote Beete gar ist und die Säfte sirupartige Konsistenz erreichen. Sobald das Chutney gar und noch heiß ist, kam man es in Gläsern sterilisieren. Dann hält es sich bis zu 6 Wochen.

Rezept pdf download