Toettchen

Schnelles Essen – Frikadellen, Fleischlaiberl, Hacktätschli, Köfte und alle sonstigen Hackfleischbällchen

| 6 Kommentare

Überall gibt es Hackleischbällchen. Welch Wunder, denn sie sind schnell zubereitet, das Fleisch ist in der Regel preiswert und durch kleine Veränderungen werden schnell aus profanen Hackfleischbällchen regionale Spezialitäten.
Im Ruhrgebiet, ja in ganz Westfalen heißen sie Frikadellen, sollten einen hohen Fleischanteil haben, meist gemischtes Rind- und Schweinefleisch. Brot muss unbedingt mit hinein.
frikadellen
Die allgemeinen Meinung, dass das Brot zum Strecken dient, stimmt nicht. Das Brot wird wird hauptsächlich zur Lockerung des Hackfleischteigs gebraucht. Dabei kommt auf das Mischungsverhältnis an. Eine Faustregel sagt: ein altbackenes Brötchen Brötchen auf ½ Pfund Hackfleisch.Vor kurzem las ich:“Ist mal kein altbackenes Brot vorhanden, kann man auch eine handvoll Semmelbrösel in Sahne oder Milch quellen lassen bevor man es unter die Masse hebt,“ – stimmt absolut nicht, denn dann wird die Frikadelle viel zu fest. Aber das ist Geschmacksache.

Andere Länder, andere Sitten. Anstatt des Brotes kann auch eine gekochte, gepresste Kartoffel, Kartoffelbrei , Haferflocken (eingeweicht), Reis, Bulgur, Linsen oder Cornflakes (ungesüßt) genommen werden. Die Liste der Zutaten ließe sich sicher unendlich verlängern.

Da gibt es einen Fernsehkoch, der empfiehlt, das Brot in Milch einzuweichen. Das kannte ich vom Ewald Plachuta. Der hat aber keine steinharten Semmel empfohlen, sondern altbackene Brötchen, die man noch in feinste Scheibchen schneiden konnte – und Milch nimmt er auch nicht, sondern Sahne.

Wirsinggemüse mit Frikadelle

Wirsinggemüse mit Frikadelle


Ich persönlich bevorzuge hier Vollkornbrötchen (ohne Ölsaaten oben auf), die ich erst ganz kurz in warmen Wasser vorweiche, dann gut ausdrücke und danach in Sahne langsam nachweichen lasse. Ca. 50 g Brötchen (entrindet) auf 250 g Hackfleisch, 1 Ei zum Binden, Salz, Pfeffer, Muskat, eine Messerspitze Majoran, fein gehackte Zwiebeln. Je nach Lust und Laune, misch ich auch schon einmal geraffeltes Gemüse, Nüsse oder feine Käsewürfel unter. Ich brate die Frikadellen generell in Butterfett.
Nach dem Braten nehme ich erst die Frikadellen und dann das Fett aus der Pfanne und löse den Bodensatz mit etwas Demi Glace.
Dazu gab es mehlig kochende Salzkartoffeln und Wirsinggemüse.

Print Friendly, PDF & Email

6 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.


*

Diese Seite benutzt Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Mit der weiteren Verwendung stimmen Sie dem zu. Datenschutzerklärung