Toettchen

Rösti mit „Black Pudding“ und Kohlrabigemüse

| Keine Kommentare

Man sagt, dass „Black Pudding“ zum full english breakfast gehört. Manche Dinge sind eben gewöhnungsbedürftig. Nicht unbedingt für mich. Trotzdem liebe ich Black Pudding als Teil einer Hauptmahlzeit. Er wird gerne mit Blutwurst verwechselt, aber durch seinen Anteil an Haferschrot hat er eher Ähnlichkeit mit dem münsterländischen Wurstebrot.

Zur Herstellung von Wurstebrot wird die Brühe, in der beim Schlachtfest die Würste gekocht wurden, zusammen mit schlachtwarmem Schweineblut, Roggenschrot, gewolftem Schweinefleisch und -speck vermischt und pikant gewürzt. Die so entstandene feste Masse formt man zu Laiben und kocht sie.

In Scheiben geschnitten wird das Wurstebrot und in der Pfanne zusammen mit Apfelscheiben gebraten und mit Kartoffelbrei serviert. Die Entsprechung zum Wurstebrot ist Leberbrot und oft werden sie gemeinsam als „Leber- und Wurstebrot“ mit gedünsteten Apfelringen oder Apfelmus gegessen.

Da diese Würste hier im Badischen schwer zu bekommen ist, habe ich mir einen Ersatz gemischt, der nicht einmal so übel war.

Rösti mit Black Pudding auf Kohlrabi


Rösti mit „Black Pudding“ und Kohlrabigemüse

fest kochende Kartoffeln für die Rösti
Butter
Blutwurst
1 Zwiebel
1 EL Gerstenschrot (Graupen)
Bacon
Kohlrabi
1 TL Mehl
Sahne
1 kl. Bund Petersilie
Einige Blättchen Estragon
Salz, Pfeffer, Muskat

Die Rösti wie gewohnt vorbereiten und in der Pfanne vorgaren.
Für den Black Pudding habe ich Gerstenschrot vorgegart, angeräucherte Blutwurst mit einem guten Speckanteil in Würfel geschnitten und beides zusammen mit einer feingewürfelten Zwiebel in Butter angebraten. Dadurch wird die Masse sehr weich.
Die Rösti in 6 Anrichteringen (6 cm Durchmesser und 4 cm Höhe) bis auf 1/3 Höhe mit Rösti gefüllt, leicht angedrückt und darauf die Masse aus Blutwurst, Zwiebel und Gerste gefüllt.
Dabei stelle ich die Anrichteringe auf ein beschichtetes Backblech und gare dann alles für 10 – 15 Minuten bei 200° im Backofen. Die letzten 5 Minuten schalte ich den Grill an, um eine leichte Kruste auf dem „Black Pudding“ zu erhalten. Im Ofen backe ich einige Scheiben Bacon zur Dekoration mit.
Die Kohlrabi fein würfeln, blanchieren und dann mit Estragon und Petersilie in Butter schmoren. Mit Salz, weißem Pfeffer und einer Spur Muskat abschmecken. Mit 1 TL Mehl bestäuben und mit etwas Sahne ablöschen und binden.
Die Röstitürmchen im Kohlrabigemüse anrichten und die Specktranche zur Dekoration auflegen.

Rezept pdf download

Print Friendly, PDF & Email
Share on Facebook

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.


*