Toettchen

Räucherforellenmousse und Lachswraps

| Keine Kommentare

Ein schönes kleines, leckeres Essen am Abend – oder auch am Mittag – ist ein Fischsnackteller. Ideal fürs Buffet, weil er sich gut am Vortag in kurzer Zeit zubereiten lässt. Zu einem kleinen Salat serviere ich:

Räucherforellenmousse nach Ewald Plachutta

Zutaten
250 g Räucherforelle, ohne Haut
50 g Butter, handwarm
¼ l Sahne
3 ½ Blatt Gelatine
Salz, weißer Pfeffer
Meerrettich
Zitronensaft

Zubereitung
Die Räucherforelle mit der Butter im Cutter fein pürieren und durch ein Sieb streichen.
Gelatine in kaltem Wasser einweichen und anschließend mit 1 TL Wasser erwärmen, danach fast erkaltet unter das Forellenpüree mengen.
Die Sahne steif schlagen und vorsichtig unter das Forellenpüree unterheben.
Mit den Gewürzen abschmecken.
Eine Pastetenform mit Klarsichtfolie auslegen und das Mousse hineinfüllen.
Das Mousse für einige Stunden kalt stellen und dann stürzen.

In einer anderen Variation habe ich das Herz der Mousseform mit Streifen vom Räucherlachs gefüllt.

Wraps mit Lachsfüllung

Zutaten – Die Mengen variieren, je nach Bedarf
Wraps oder ungesüßte Crêpes
Honig
Mittelscharfer Senf
Calvados
Räucherlachs in Tranchen
Creme fraiche
Meerrettich gerieben
1 säuerlicher Apfel gerieben
Frischer Dill, feingewiegt

Zubereitung
Honig, Senf und Calvados zu einem Sößchen rühren.
Creme fraiche , Merrettich und Apfelabrieb vermischen.
Die Wraps zuerst mit der Honig-Senf-Sauce bestreichen.
Die Lachstranchen (ein oder zwei je nach Größe) auf die Mitte der Wraps legen.
Den Lachs bestreiche ich dünn mit der Creme fraiche-Apfelmeerrettich-Mischung , dann streue ich den feingeschnittenen frischen Dill darüber.
Die Wraps feste aufrollen, in eine Folie wickeln und für einige Stunden kalt stellen. Zum Servieren in diagonale Scheiben schneiden.

Rezept pdf download

Print Friendly, PDF & Email
Share on Facebook

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.


*