Pochiertes Ei am frühen Morgen auf einem Lauch-Spinatbett

Garten-Koch-Event März 2014: Spinat [31.03.2014]
Am Morgen muss ich immer etwas Warmes haben. Auch gerne Gemüsereste vom Vortag. Jetzt wird der eine oder andere denken: „Welch Barbar!“ Macht nichts!
Heute hatte ich noch zwei Hand voll Spinat und eine halbe Stange Lauch im Kühlschrank. Zusammen mit einem pochierten Ei, ergab das ein veritables Frühstück.
pochiertes_ei_lauch_spinat
Zutaten:
Spinat
Lauch
1 Schalotte
Butter
2 EL Sahne
1 Ei
1 EL geriebener Gruyer
Salz, Pfeffer, Muskat, Rauchpaprika

Zubereitung:
Lauch in feine Ringe schneiden und blanchieren. Spinat gesondert blanchieren, abtropfen lassen und grob hacken.
Butter auslasse, die fein geschnittene Schalotte anziehen lassen, den Spinat zugeben, den Lauch zugeben und kurz ausdünsten lassen.
Die Sahne zugeben, abschmecken und zu letzt den Käse hinzufügen.

In der Zwischenzeit (also zu dem Zeitpunkt, wenn ich die Sahne zugebe) das Ei zum Pochieren in leicht siedendes Essigwasser geben.

Das Spinat-Lauchgemüse anrichten und das Ei oben auf setzen. Mit wenig Rauchpaprika bestreuen.

Print Friendly, PDF & Email

17 Gedanken zu „Pochiertes Ei am frühen Morgen auf einem Lauch-Spinatbett

  1. Hach, pochiertes Ei auf Spinat…das ist Lieblingsessen.
    Ich kann sowas auch gut zum Frühstück essen, ohne Probleme. Ich muss einfach zwei Stunden wach sein, bevor ich essen kann. Aber dann krieg ich auch Sauerkraut runter.

  2. Warm geht bei mir auch am frühen Morgen, allerdings habe ich es noch nie mit Lauch probiert. Du hast so Recht, die einfachen Dinge sind oft oder sogar meist die Besten und pochiertes Ei gehört definitv dazu!

    Hab einen schönen Vizefreitag, ganz liebe Grüße
    Tanni

    • Was ist daran altmodisch? Schon als ich Kind war, gab es immer ein warmes Frühstück. Ich liebte vor allem Knabbeln in der Fettsoppen. Wobei man das Fett nicht so betonen sollte, denn meist waren es Gemüsesuppen mit Knabbeln. Und wenn due Knabbeln nicht kennst, schau einmal hier: http://toettchen.eu/?p=2941
      Liebe Grüße Toettchen

  3. Herrlich, einfach herrlich. Ich mag „Barbaren“ die nicht so angepasst sind und ihr Ding leben. Was wäre unsere Esskultur ohne Querdenker……langweilig! Tolles Frühstück, dass ich unbedingt ausprobieren muss :-)

  4. Och, das würde ich zu jeder Tageszeit essen wollen.

    Schön, daß Du am Garten-Koch-Event teilnimmst, aber bist Du auch so lieb und setzt noch einen Link zum Event in Deinen Artikel?

    Liebe Grüße, Sus

Schreibe einen Kommentar