Toettchen

Pochierte Eier – und eine EU Vorschrift

| 16 Kommentare

Müssen Köche in der EU bald ihre Rezepte bis ins kleinste Detail befolgen – oder sogar die Rezepturen ändern. Seit Januar 2014 müssen alle Speisen genau ausgewiesen werden – genauer gesagt sind es 14 Lebensmittel, die Allergien und Unverträglichkeiten auslösen können: Dazu gehören glutenhaltige Getreideprodukte, Krebstiere, Sellerie, Eier, Milchprodukte oder Nüsse.

Hört sich im Moment sogar plausibel an, aber die Folgen muss man auch sehen: Der Löffel Mehl in der Sauce zum Andicken geht nicht mehr, der Schuss Sahne in die Sauce oder in die legierte Suppe geht nicht mehr. Naja, das mit dem Mehl kann man ja verkraften, aber so einiges anderes nicht mehr.

Versucht einmal im Restaurant ein weichgekochtes Ei zum Frühstück zu bekommen. Geht nicht mehr, da könnten ja noch Salmonellen drinnen sein. Das gleiche gilt für Ei in Glas, pochiertes Ei, cremiges Rührei, Omelette und, und, und …………
Na dann guten Appetit!
pochiertes-ei-01
Zum Trost gab es bei mir zwei pochierte Eier (weich, pflaumig, lecker) mit Schnittlauch und einem Löffelchen brauner gesalzener Butter. Hoffentlich habe ich mit dem Toast dazu, nicht gegen eine EU Vorschrift verstoßen. Man weiß ja nie.

Print Friendly, PDF & Email

16 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.


*

Diese Seite benutzt Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Mit der weiteren Verwendung stimmen Sie dem zu. Datenschutzerklärung