Toettchen

Pfifferlinge in Rahmsauce mit Semmelknödel aus der Röhre und Medaillon vom Schwein

| 9 Kommentare

Der Spargel verschwindet langsam aus dem Angebot der Gemüsebauern und hier und dort tauchen die ersten Pilze im Angebot auf. Ich konnte nicht widerstehen, als ich Pfifferlinge sah. Zum selber Suchen bin ich, so glaube ich jedenfalls, zu faul. Dazu könnte ich jetzt den modifizierten Semmelknödel aus der Röhre ausprobieren, den ich vor Kurzem beschrieben habe, dachte ich und nahm noch ein kleines Stück vom Schweinefilet mit.
semmelknoedel_pfifferlinge
(Für eine Person)
Zutaten für die Pfifferlinge in Rahm:
2 Hände voll Pfifferlinge
1 Schalotte
1 Frühlingszwiebel
Petersilie
Butter
Sahne
Salz, Pfeffer und gemahlener Piment

für den Semmelknödel:
2 Scheiben nicht ganz frisches Mischbrot
1 Ei
Sahne
Butter
1 kleine Zwiebel
Salz, Muskat, Majoran und eine Spur Pfeffer

für das Schweinemedaillon:
80 g Medaillon vom Schwein
1 Scheibe Bacon
Bratbutter
Salz und Pfeffer

Zubereitung
Die Pfifferlinge putzen.
Die Zwiebel fein hacken und in Butter anziehen lassen, dass sie so eben bräunt. Das Brot in Würfel schneiden, mit der Sahne, dem Ei und den leicht abgekühlten Zwiebeln in Butter vermengen. Muskat und Majoran zugeben und mit Salz und Pfeffer abschmecken. Danach kann die Masse etwas ruhen. Den Ofen auf 180° C vorheizen.
Butter auslassen, die Schalotte fein hacken und in die Butter geben. Nach 30 Sekunden gebe ich die parierten Pfifferlinge dazu. Mit Salz würzen und köcheln lassen.
Da Medaillon parieren und mit der Specktranche umwickeln.
Die Pfifferlinge jetzt auf ganz kleine Hitze schalten und danach aus der Semmelmasse Knödel formen und auf Backpapier in die Röhre geben. Vorher kommt oben auf ein Klecks Butter. Da bleiben sie für ca. 20 Minuten.
Nach weiteren 5 Minuten die Medaillons von beiden Seiten jeweils 3 Minuten anbraten, pfeffern und dann neben die Knödel auf das Backpapier setzen.
Jetzt schalte ich die Temperatur bei den Pfifferlingen wieder hoch, gebe Rahm dazu und lasse die Flüssigkeit einkochen. Wenn eine cremige Substanz entstanden ist kommt noch wenig fein geschnittener Frühlingszwiebel dazu.
Inzwischen sollten die Knödel und das Medaillon fertig sein.
Auf einem Teller anrichten – Guten Appetit.
pfifferlinge_medaillons

Print Friendly, PDF & Email

9 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.


*

Diese Seite benutzt Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Mit der weiteren Verwendung stimmen Sie dem zu. Datenschutzerklärung