Ein herbstliches Vesper mit rote Beete, hausgemachtem Kräuterfrischkäse, Gänseleber Parfait, gedörrten Apfelringen und Cumberlandsauce

Der Herbst ist die Jahreszeit mit den kräftigen Farben und Aromen. Da passen im Oktober gut Früchte, Käse und Gänseleber Parfait zu einem Abendbrot. Das Besondere daran sind sicher die roten Beete, die ich zuerst in einer Darre vier Stunden bei 50 ° dehydriert und anschließend über Nacht in Schlehensaft eingelegt habe – also rehydriert.

Die Anregung habe ich im Restaurant Otto in Berlin bekommen. Ein Gast hat dazu treffend geschrieben:  „Nicht nur außergewöhnlich, sondern auch außergewöhnlich gut!“ Dazu gab es hausgemachten Frischkäse mit Kräutern und ein Gänseleber Parfait. Dafür habe ich das Rezept von Vincent Klink aus dem Buch: „Grundzüge des gastronomischen Anstands“ von Grimod de la Reynière – übersetzt ins Deutsche von Vincent Klink.

Die gedörrten Apfelringe, die Cumberlandsauce und natürlich Brot rundeten dies Vesper ab.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

*