Toettchen

Bread and Butter Pudding – nicht nur in England ein idealer Resteauflauf

| Keine Kommentare

Bread and Butter Pudding ist in England ausgesprochen beliebt und eine der einfachsten und weit verbreitetsten Süßspeisen. Hinzu kommt, dass er ideal zum Verbrauch alten Weißbrotes ist. Sicherlich gibt es in ganz Europa überall Variationen – ich aß ihn z.B. angerichtet mit Panettone in Italien.

50g weiche Butter
10 Scheiben weiches Weißbrot
50g Rosinen / Sultaninen
¼ TL frisch geriebene Muskatnuss
¼ TL Zimt
350 ml Milch
50 ml Sahne
2 große Eier
25g Zucker
Das Mark aus einer Vanilleschote oder Vanilleextrakt.

Den Ofen auf 180 ° C vorheizen.
Eine Auflaufform mit ca. 1 Liter Fassungsvermögen mit ein wenig Butter einfetten.
Das Weißbrot mit der weichen Butter bestreichen und vierteln (2 Dreiecke und daraus je zwei weitere Dreiecke).
Die Auflaufform mit den gebutterten Dreiecken so auslegen, dass die Dreiecke sich an den Ecken überlagern. Die Butterseite zeigt nach oben.
Darüber gleichmäßig die Hälfte der Rosinen oder Sultaninen streuen und mit ein wenig Muskatnuss und Zimt würzen. Wiederholen Sie diese Schicht noch einmal oder mehrmals, bis die Form gefüllt ist. Zuletzt kommen die restlichen Rosinen obenauf.
Die Milch mit der Sahne vorsichtig erhitzen – nicht kochen.
Die Eier in eine große Schüssel schlagen und mit 3/4 vom Zucker und dem Vanillemark schaumig aufschlagen. Dann die warme Milch über die Eier gießen. Dabei immer weiter schlagen, damit das Ei nicht gerinnt.
Die Eier-Milchmischung über die Brotscheiben gießen und mit der Hand vorsichtig die Oberfläche in die Flüssigkeit drücken. Dann den restlichen Zucker auf die Oberfläche streuen und das Ganze 30 Minuten ruhen lassen.
Den Pudding 40 bis 45 Minuten im heißen Ofen backen, bis die Oberfläche goldbraun und der Pudding gut aufgegangen ist.

Den Bread and Butter Pudding kann man sehr gut mit Beeren variieren oder auch mit diversen Konfitüren servieren.

50g weiche Butter
10 Scheiben weiches Weißbrot
50g Rosinen / Sultaninen
¼ TL frisch geriebene Muskatnuss
¼ TL Zimt
350 ml Milch
50 ml Sahne
2 große Eier
25g Zucker
Das Mark aus einer Vanilleschote oder Vanilleextrakt.
Den Ofen auf 180 ° C vorheizen.
Eine Auflaufform mit ca. 1 Liter Fassungsvermögen mit ein wenig Butter einfetten.
Das Weißbrot mit der weichen Butter bestreichen und vierteln (2 Dreiecke und daraus je zwei weitere Dreiecke).
Die Auflaufform mit den gebutterten Dreiecken so auslegen, dass die Dreiecke sich an den Ecken überlagern. Die Butterseite zeigt nach oben.
Darüber gleichmäßig die Hälfte der Rosinen oder Sultaninen streuen und mit ein wenig Muskatnuss und Zimt würzen. Wiederholen Sie diese Schicht noch einmal oder mehrmals, bis die Form gefüllt ist. Zuletzt kommen die restlichen Rosinen obenauf.
Die Milch mit der Sahne vorsichtig erhitzen – nicht kochen.
Die Eier in eine große Schüssel schlagen und mit 3/4 vom Zucker und dem Vanillemark schaumig aufschlagen. Dann die warme Milch über die Eier gießen. Dabei immer weiter schlagen, damit das Ei nicht gerinnt.
Die Eier-Milchmischung über die Brotscheiben gießen und mit der Hand vorsichtig die Oberfläche in die Flüssigkeit drücken. Dann den restlichen Zucker auf die Oberfläche streuen und das Ganze 30 Minuten ruhen lassen.
Den Pudding 40 bis 45 Minuten im heißen Ofen backen, bis die Oberfläche goldbraun und der Pudding gut aufgegangen ist.

Den Bread and Butter Pudding kann man sehr gut mit Beeren variieren oder auch mit diversen Konfitüren servieren.

Rezept pdf download

Print Friendly, PDF & Email
Share on Facebook

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.


*