Toettchen

Asiatischer Reisnudelsalat mit Steak

| 10 Kommentare

Heute wird es mal fernöstlich – oder jedenfalls kann das Gefühl aufkommen. Ich bereite ein leichtes, aber sättigendes Abendessen aus Gurke, Möhren und Reisnudeln mit mariniertem Steak zu. Welches Steakfleisch man nimmt bleibt jedermann überlassen. Ich bevorzuge Flanksteak. Das Flank Steak wird auch Flankensteak genannt. In Deutschland ist dieses Rindfleisch auch unter dem Begriff Rinderlappen bekannt. Die Franzosen nennen es Bavette.
Wenn man das Marinieren nicht mitrechnet, ist das ein ganz flotter Salat: Zubereitungszeit 10 Minuten, Kochzeit 10 Minuten
reisnudelsalat
Wer es gerne würziger liebt, kann einem Löffel asiatischen Chile-Knoblauch-Sauce der Marinade zufügen!
Beim Steak die dicke Stellen quer zur Faser in Scheiben schneiden
Es müssen nicht Reisnudeln sein. Es gingen auch sehr dünne Spaghetti oder Engelshaar
Wenn es aber Reisnudeln sind, muss man beachten, dass sie sehr schnell garen.

Zutaten:
2 Knoblauchzehen, fein gehackt
1 kleines Stück von frischem Ingwer, gerieben
2 EL Sojasauce
4 Teelöffel gerösteten Sesamöl
1 TL brauner Zucker
300 g Steak nach Wahl (Flanksteak, Roastbeef)
1 EL Reisessig
1 Limette, entsaftet (1 Esslöffel)
1 TL Zucker
1 EL Sesam
1 Tasse geraspelte Möhren
1 große Salatgurke, in feine Streifen geschnitten
1 Paket Reisnudeln
1 Tasse gehackte Erdnüsse

Zubereitung:
1. Aus dem gehackten Knoblauch, dem geriebenen Ingwer, 1 EL Sojasauce, Sesamöl und dem braunen Zucker bereiten wir eine Marinade. Die geben wir in einen wieder verschließbaren Plastikbeutel und die Steaks dazu. Soviel Luft wie möglich herausdrücken und das ganze 12 Stunden, oder besser über Nacht marinieren.
2. Für das Salat-Dressing mischen wir die restliche Sojasauce, den restlichen Knoblauch, Reisessig, Limettensaft, Zucker und Sesamsamen. 2 EL Wasser zugeben und sehr gut mischen.
3. Die Nudeln nach Packungsanweisung kochen. Abtropfen lassen. Probieren, um sicher zu stellen, dass sie so ok sind.
4. Die Steaks für 4 Minuten auf den Grill legen und danach 5 Minuten ruhen lassen. Quer zur Faser in dünne Scheiben schneiden.
5. In jede Schüssel geben wir eine Portion Nudeln, Karotten, Gurken und Steakscheiben. Dann kommt das Dressing darüber. Mit gehackten Erdnüssen bestreuen.

Print Friendly, PDF & Email
Share on Facebook

10 Kommentare

  1. Das sieht einladend aus; so etwas könnte ich immer essen :-)

  2. So einladend asiatisch habe ich nicht mehr gegessen, seit unsere lieber Freund, der dies gelegentlich zubereitet hat, wieder zurück in seine Heimat gegangen ist.
    Lecker sieht es aus, lieber Herr Toettchen und ist es auch gewiss.
    Liebe Grüße, Ihre Arabella

  3. Praktisch ein thailändischer Yam Wun Sen mit europäischen Zutaten, sieht super aus. Die meisten Thais würden das Fleisch allerdings bis zur Zähigkeit eines ledernen Brooks Fahrradsattels durchbraten.
    Es freut mich, Deine asiatischen Kochresultate zu sehen.

  4. Von so etwas könnte ich mich ernähren! Vor allem schaut dein Fleisch so schön zart aus, da sieht man, dass es gut schmecken muss.

  5. Bavette gekonnt zubereitet, vor allem perfekt gegart. Mein Kompliment.

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.


*